Der neue «Berner Totentanz» - als gedrucktes Kunstwerk

Eine Neuschöpfung von Jared Muralt (illustration) und Balts Nill (text) zum jahr 2016 in Referenz zuM «Berner Totentanz» des Niklaus Manuel Deutsch (1516-1518)

Aktuell:

Frage: Wie möchten und werden Sie sterben? Wie stellen Sie sich den Tod vor? Tanzt der Tod auch heute noch - wie in der mittelalterlichen Vorstellungswelt? Und wenn er denn auch heute noch tanzt, der Tod, wie tanzt er? Wer führt dabei und - gibt es auch Musik dazu?

Totentanz? - Die Publikationen: Solche und ähnliche Fragen stellte sich 2015/2016 eine Gruppe aus Künstlern und Wissenschaftlern. Aus gemeinsamen Diskussions- und Arbeitstreffen entstand das vorliegende, mehrteilige Publikationswerk «Totentanz?» mit einer Kartenserie und Drucken. Erhältlich ist alles hier via Website oder in jeder guten Buchhandlung.

Totentanz? - Die Ausstellungen:

  • Eine Kabinettausstellung im Bernischen Historischen Museum beleuchtete als erstes vom 2. November 2016 bis April 2017 die Hintergründe dieses aussergewöhnlichen Kunstprojekts. Die Schau bot eine spannende Brücke von der grossen Wechselausstellung «Söldner. BIlderstürmer, Totentänzer - mit Niklaus Manuel durch die Zeit der Reformation» in die Gegenwart und konfrontiert die Besucherinnen und Besucher mit den Gedanken und Fragen der Projektgruppe.
  • Anlässlich der Ausstellung "Sterben Sie wohl!" im "Friedhof Forum" der Stadt Zürich im Friedhof Sihlfeld werden seit 5. Juli 2017 und bis April 2018 Originale der Totentanz-Werke von Jared Muralt und die Leporello-Publikation gezeigt. Die Publikation "Totentanz?" und das Kartenset dazu sind im Shop des Friedhof Forum erhältlich.

Die Drucke

Illustrator Jared Muralt hat vier Sujets vom «Totentanz?» ausgewählt, welche als hochwertige Drucke in begrenzter Auflage publiziert wurden.

Der Leporello im Schuber

Die zeitgenössische Neuschöpfung des alten Totentanz-Formates wurde als mehrteilige Publikation geschaffen und publiziert:

  • Kernstück ist ein insgesamt sechseinhalb Meter langer Leporello im Hardcover-Einband mit Illustrationen von Jared Muralt und einem Text von Balts Nill.
  • Begleitet wird der Leporello von einem Heft mit weiteren Illustrationen von Jared Muralt sowie Texten von Frank Mathwig (Theologe/Ethiker), Matthias Vatter (Verleger) und Balts Nill. Beides, Leporello & Heft sind verpackt in einem schönen Pappeschuber und in Schutzfolie eingeschweisst.

Das Kartenset

Sechs ausgewählte Sujets aus dem «Totentanz?» wurden als Kartenserie im Format A5 publiziert.

Totentanz Leporello jetzt bestellen:

ich wünsche eine Signatur oder folgende Widmung für (bitte eingeben / Aufpreis: CHF 10.--)

set mit sechs Sujets/Karten A5

Neben der Leporello-Publikation hat Jared Muralt sechs Sujets aus dem neuen Berner Totentanz ausgewählt, welche als Karten im A5-Format produziert wurden. Diese können im Set mit allen sechs Sujets erworben werden.

Erhältlich ab 2.11.2016 hier online oder via Blackyard-Webshop.

kunstdruck1.jpg

kunstdrucke (4 Sujets) 50 x 70 cm

Ergänzend wurden vier Sujets aus der Leporello-Publikation als hochwertige Kunstdrucke in limitierter Auflage produziert. Jeder Druck handsigniert von Illustrator Jared Muralt.

Erhältlich ab 2.11.2016 hier online oder via Blackyard-Webshop.

Die Kabinettausstellung "Berner Totentanz 2016"

2. November 2016 bis 17. April 2017 im Bernischen Historischen Museum

Erfahren Sie mehr zum Hintergrund des Kunstprojekts und der Leporello-Publikation "Totentanz?". Als Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart begleitet die Kabinettausstellung "Berner Totentanz 2016" im Bernischen Historischen Museum (BHM) die grosse Wechselausstellung im selben Hause zu Niklaus Manuel und seiner Zeit, in welcher auch der historische "Berner Totentanz" aus den Jahren um 1516/1517 zu sehen ist.

Neue Wege der thematischen Vermittlung in Bern

Die Leporello-Neuschöpfung von Jared Muralt/Balts Nill wird im BHM in ebenjenem Ausstellungsraum gezeigt, in welchem normalerweise die einzig erhaltene Aquarellkopie des berühmten „Berner Totentanz“ von Niklaus Manuel gezeigt wird. Sie bietet so den Ausstellungsbesuchenden die Gelegenheit, sich neben der historischen Vermittlung zum Umgang mit der Vergänglichkeit im 16. Jahrhundert intensiv mit heutigen Fragen zu Sterben und Tod sowie deren künstlerischer Interpretation auseinanderzusetzen. Das BHM erlaubt hierbei neue Wege bei der klassischen musealen Vermittlungsarbeit und eröffnet so neue Zugänge zu zeitlosen Fragen.

Die realistischen, im „ligne claire“-Stil gehaltenen Illustrationen von Jared Muralt und die hintergründig-tiefsinnigen Texte des Autors und Musikers Balts Nill (Stiller Has etc.), des Theologen und Ethikers Prof. Dr. Frank Mathwig, der Ethikerin und Historikerin/Politologin Dr. Elisabeth Ehrensperger und dem Verleger Matthias Vatter regen die eigenen Gedanken an, konfrontieren mit Absurdem und Unangenehmem oder reizen auch bisweilen zu einem Schmunzeln.

Die Kombination der beiden unterschiedlichen und ergänzenden Ausstellungen wird unterstützt durch ein begleitendes Veranstaltungsprogramm, thematische Führungen und Angeboten für Schulklassen. Mehr hierzu auf der Ausstellungswebsite des BHM (hier klicken!).

 

Aktuell

01,11.2016: Beitrag zum Totentanz-Ausstellungsprojekt in der Tagesschau des Schweizer Fernsehens.

29.10.2016: Besprechung zum neuen Berner Totentanz in "Der Bund".

12.10.2016: Der neue Berner Totentanz in der Coop-Zeitung.